Continue

OH87 – Die Zeit unseres Lebens

Dokumenarfilm |

 

OH87 –  1978 eine Punklegende aus dem Norden bekommt im Jahr 2012 nach über 30 Jahren die Chance auf ein Revival. Nadines Dokumentarfilm begleitet die Protagonisten auf ihrer Reise in die eigene Vergangenheit.

„Überschalldonner in der großen Stadt
Dreck in den Straßen, den stählernen Massen.
Die Müllwerker sind da“

1978.
Ihre erste Band bestand aus einem Klavier, einer ungestimmten Gitarre und einem Hüpfball mit Kochlöffeln anstatt einem Schlagzeug. 1978 waren Tom, Luis und Chappy 16, 17 Jahre alt und sie starteten richtig durch – mit der ersten Punkband Dörverdens Offensive Herbst 87, auch bekannt als OH 87. Drei Jungs aus einem norddeutschen Dorf mit Ziegelhäusern und weißen Gartenzäunen wollten die Leute schocken und ein Statement setzen. In den Schulstunden schrieben sie Texte über Genetikmenschen, Wehrmacht und Amoklauf, abends wurden sie bald Teil der Bremer Punkszene und tourten schließlich durch ganz Deutschland. Eine Zeit des Aufbruchs und Umbruchs. Musik, Bier, Jugend, Freiheit! Es war die Zeit ihres Lebens.

2012.
Thomas wohnt auf der Schwäbischen Alb, 700 Kilometer von seiner alten Heimat entfernt, hat fünf Kinder und arbeitet als Manager. Günter lebt noch in seinem Geburtshaus, hat dort ein Musikzimmer mit hunderten CDs und Platten, er spielt in verschiedenen Bands, einer Oldie-Kapelle und findet, er ist heute kein Punk mehr. Wolfgang ist Architekt und Spieleerfinder. Seinen Beruf musste er aufgeben, weil er seit einigen Jahren an Parkinson leidet.
2012 ergibt sich auf einmal die Gelegenheit zu einer Reise in die Vergangenheit, denn die Bremer Punkbands starten ein großes Revival – das Auferstehungsfestival. Und die Veranstalter fragen auch OH 87: Wollt ihr noch einmal spielen? Erst steht alles auf der Kippe. Der ehemalige Schlagzeuger macht heute Jazz und hat keine Lust mehr auf Punk, Günter weiß nicht, ob er sich noch mit den Texten identifizieren kann, Thomas müsste zu den Proben jedes Mal 1400 Kilometer fahren, außerdem hat er keine Gitarre mehr. Und Wolfgang weiß nicht, ob er es schafft. Aber…
… man bekommt selten im Leben die Gelegenheit zu einer Reise in die Vergangenheit. Nach 30 Jahren nutzen die drei Männer, heute 50 Jahre alt und ziemlich gesettlet, die Chance: Sie werden noch einmal Punks.
Bei den Konzerten prallen alte Ichs und neue Identitäten aufeinander. Fühlt sich das alles noch so an wie damals? Wäre man damals mit seinem heutigen Leben zufrieden gewesen? Sind alte Themen 2012 noch aktuell? Hält eine Sandkastenfreundschaft ein Leben lang? Was erwartet man von den Lebenslinien – sollen die senkrecht gehen wie Besenstile oder sind Höhen und Tiefen, in denen man sich auch einmal um sich selbst dreht nicht doch viel intensiver? Und vor allem… singen die Fans von damals auch heute noch die Texte mit?

OH87 – Die Zeit ihres Lebens ist ein Dokumentarfilm, bei dem Nadine Regie führte und Sebastian die Kamera machte. Vertauschte Rollen irgendwie, aber ein toller Film ist es trotzdem geworden.

Dokumenarfilm | Länge: 30 min | Drehzeit: 6 Tage | 2013