Projektverlauf

Abfolge der Ereignisse, die Sie erwarten können

Continue

Jeder Kunde ist anders, und so ist auch jedes Projekt anders. Daher geben wir uns große Mühe, mit unseren Arbeitsschritten auf Ihre Bedürfnisse zu reagieren und unsere Abläufe für Sie optimal zu gestalten.

Trotz dieser im Detail immer wieder angepassten Arbeitsweise, haben sich im Laufe der Zeit einige Schritte als sinnvoll herausgestellt, die ich hier gerne vorstellen möchte. Denn wir vertreten die Überzeugung, dass mit Transparenz in der Arbeit, Sorgen und Unsicherheiten bereits im Vorfeld begegnet werden kann.

1. Kontaktphase

02

Werden wir von Kunden auf ein Projekt angesprochen, ist es unsere erste Aufgabe, die Wünsche des Kunden zu verstehen. Art, Umfang, Aufwand und nicht zuletzt der Preis hängen stark davon ab, was der Kunde, also Sie, eigentlich will. Fragen, die Sie in dieser Phase auf jeden Fall gestellt bekommen:

Was ist das Ziel des Films? Ein Produkt bewerben? Die Arbeitsweise eines Unternehmens zeigen? Eine Veranstaltung aufzeichnen?
Für welches Medium planen Sie den Film? Internetclip? Kinowerbung? TV-Beitrag? DVD-Verbreitung? Oder eine Kombination aus mehreren?
Wer ist Ihre Zielgruppe? Besucher einer Messe? Junge Leute im Netz? Lischen-Müller vor dem Fernseher? Der Bürgermeister in seinem Büro?
Welche Expertise für Ihr Thema bringt die Zielgruppe mit? Besucher einer Fachtagung?  Kunden in Ihrer Firma? Normaler Bürger?
Soll der Film in einen vorgegebenen Rahmen passen? Ist er Teil einer Werbekampagne? Eingebunden in eine Homepage?
Gibt es Beispielfilme, die Ihnen gefallen? Vielleicht Produktionen aus unserem Haus? Oder Videos aus dem Netz?
Wann soll es losgehen? Wann brauchen Sie den fertigen Film? Gibt es zeitliche Einschränkungen für den Dreh? (z.b. Jahreszeiten)
Gibt es bereits ein festgelegtes Budget? Haben Sie bereits eine Vorstellung von Ihrem finanziellen Spielraum?

Nach Möglichkeit werden wir diese Punkte bei einem persönlichen Gespräch klären. Hier findet sich auch die Möglichkeit, Referenzfilme gemeinsam anzusehen. Unser Ziel in diesem Schritt ist es, Ihre Vorstellung vom Projekt zu verstehen, damit wir ein Konzept aufstellen können, dass Ihren Wünschen entspricht. Haben Sie noch keine eigene Idee, ist das auch kein Problem. Wir beraten Sie anhand der oben genannten Fragen gerne gemäß unserer langjährigen Erfahrung in diesem Bereich.

2. Konzeptphase und Kalkulation

03

In dieser Phase werden Sie erstmal nichts von uns hören, was nicht heißt, dass wir im Urlaub sind. Im Gegenteil: Gemäß der Eindrücke, die wir aus der ersten Phase von Ihnen, Ihrem Unternehmen oder Ihrer Unternehmung und Ihren Vorstellungen gewinnen konnten, entwickeln wir ein Filmkonzept. Konkret überlegen wir uns, was wir wann, wie und mit welchem Umfang drehen wollen. Wir machen uns Gedanken über mögliche Rechercheaufgaben und sehen uns vergleichbare Filme an, wir beginnen uns in Ihrem Thema schlau zu machen.
Das Resultat aus diesem Prozess, der durchaus 2-3 Wochen dauern kann, ist ein Konzeptschreiben, das die wichtigsten Eckpunkte unseres Filmvorschlages enthält sowie eine verbindliche Kostenübersicht für das entsprechende Konzept.

Mit diesen beiden Dokumenten kommen wir dann erneut zusammen. Wir diskutieren darüber, ob das Konzept Ihren Vorstellungen entspricht oder ob Anpassungen vorgenommen werden müssen. Ebenso wichtig ist die Kostenseite. Liegt der Projektrahmen innerhalb Ihrer finanziellen Möglichkeiten? Muss nachgesteuert werden? Kommen explizite Wünsche von Ihnen dazu, werden diese in die Kalkulation aufgenommen (“Ich will Johnny Depp im Imagefilm! Und einen Hubschrauber!”).

Bis hierher entstehen Ihnen keine Kosten. Die ersten beiden Arbeitsschritte nehmen wir auf unsere Kappe, sie sind einfach nötig, um Ihnen ein Konzept zu erarbeiten, dass auch zu Ihnen passt (nähere Infos dazu, wie sich die Kosten des Filmprojekts ergeben finden Sie hier).

3. Vertragsunterzeichnung

04

Werden wir uns einig im Bezug auf Konzept und Kosten für die Umsetzung, wird ein Produktionsvertrag geschlossen. Die zu diesem Zeitpunkt aktualisierten Dokumente des Konzeptschreibens, sowie die Kalkulation sind Teil/ Grundlage des Vertrages, der auch Dinge, wie die Zahlungsmodalitäten, die Rechteabtretung und verschiedene weitere, eher langweilige (aber nötige!) Dinge regelt.

4. Entwicklungsphase

01

Hier geht es ans Eingemachte. Je nach Thema und Tiefe der nötigen Recherche, beginnen hier Termine mit Experten (möglicherweise Ihnen selbst), Betroffenen und Reisen zu den Orten, die für die Produktion wichtig werden. Wir entwicklen je nach Notwendigkeit ein Drehbuch, das immer wieder in Absprache mit Ihnen als Kunde bis zur Endabnahme überarbeitet wird.

In dieser Zeit werden dann auch die konkreten Vorbereitung für den Dreh getroffen: Der Stab wird engagiert, Darsteller verpflichtet, Drehgenehmigungen eingeholt, Reisen gebucht und auf gutes Wetter gehofft.

5. Produktionsphase

05

Während der eigentlichen Produktion hören Sie selbst möglicherweise relativ wenig von uns, das ist die Phase in der wir die konkreten Dreharbeiten durchführen. Technische Aufbauten werden geleistet, Darsteller inszeniert und es wird eifrig Material “geschossen”. Vielleicht kriegen Sie aber auch sehr viel davon mit, weil wir vielleicht in Ihrem Unternehmen drehen und schon dreimal die Sicherung von unseren riesigen Scheinwerfen rausgeworfen wurde – oder vielleicht sind Sie selbst der Hauptdarsteller in dieser speziellen Produktion.

Wie dem auch sei – im Besten Fall haben wir während des geplanten Drehzeitraums (vielleicht ein einzelner Tag, vielleicht mehrere) alles geschafft, was es zu schaffen gab. Wenn wir von Regengüssen, Schlammlawinen oder Pilzinfektionen heimgesucht werden, muss schnell nachgeplant werden. Kann man neue Drehtage organisieren, muss nachgedreht werden?

Die Produktion ist immer ein Höllenritt, aber am Ende ist noch immer alles gut gegangen und am Abend des letzten Tages stoßen wir gemeinsam auf die geleistete Arbeit an. Wir ziehen stolz mit dem gedrehten Material ab und begeben uns direkt in die…

6. Postproduktionsphase I

06

Postproduktion heißt vorallem erstmal: Schnitt. Das gedrehte Material wird montiert, vielleicht werden vorläufige Sprecher aufgenommen, vielleicht Vorschau-Musik eingebaut. Auf jeden Fall werden Sie schon nach ca. 2 Wochen eine erste sogenannte Rohschnittversion von uns erhalten, die anschließend Basis für unsere Diskussion darüber ist. Sie geben uns als Kunde Feedback, was gefällt Ihnen, was haben Sie sich anders gedacht?

Dieser Prozess wird sie miteinbeziehen, Sie sind unser wichtigstes Partner in diesen Fragen und Sie werden merken, es macht langsam auch richtig Spaß! Das Ende der ersten Postproduktionsphase ist in der Regel die sogenannte Rohschnittabnahme: Sie signalisieren uns, dass der Film so in seinen Grundzügen in Ordnung ist. Hier ist manchmal Abstraktion gefragt, denn wichtige Elemente (Musik, Grafiken, “echte” Sprecher) sind zwar vorgesehen, aber noch nicht umgesetzt, denn diese folgen erst in…

7. Postproduktionsphase II

07

Jetzt wird es ernst. War bis dahin noch Fantasie gefragt (“Das wird mal so und so aussehen!”), wird es nun konkret. Animationen werden eingefügt. Musik wird entweder lizensiert oder sogar speziell für sie komponiert und von Musikern eingespielt.

Das gedrehte Material geht durch das sogenannte Color Grading, wird also richtig gepimpt, so dass es wirklich gut aussieht. In der Regel wird jetzt auch der finale Sprecher aufgenommen, wenn es einen gibt. Wenn das alles abgeschlossen ist, fehlt noch der letzte Schritt der Distribution. Müssen DVDs erstellt werden? Gibt es eine Online-Version, vielleicht verschiedene Sprachfassungen? Untertitel sind auch keine Seltenheit.

Der Sound geht zusammen mit der Musik, den Originalaufnahmen und den Sprecheraufnahmen in die Tonmischung, möglicherweise wird auch ein Surround-Track erstellt, damit ihre Produktion so richtig aus allen Richtungen zu hören ist. Alles nähert sich der endgültigen Fertigstellung und der sogenannten Endabnahme, denn Sie sind der Kunde! Bevor der Auftrag abgeschlossen werden kann, landet alles auf Ihrem Schreibtisch. Erst wenn Sie sich von der Qualität des fertigen Produktes überzeugt haben, zischen bei uns die Kronkorken. Frisches, Helles rinnt unsere trockenen Kehlen herab, bis früh am nächsten Morgen.

 

Alles in allem sollten Sie für eine ordentlich durchgeführte Produktion vom ersten Gespräch bis zur finalen Abnahme etwa 6 Monate rechnen. Im Einzelfall können wir auch schneller (bisweilen deutlich schneller) reagieren, nehmen Sie aber auf jeden Fall so früh wie möglich Kontakt zu uns auf, da wir neben Ihren terminlichen Verbindlichkeiten natürlich auch die eigenen Termine anderer aktueller Produktionen auf dem Schirm halten müssen.

Bei Fragen melden Sie sich gerne, wir beraten Sie in jeder Hinsicht.