Resümee – unser erstes Fernseherlebnis

Posted by on May 10, 2017 in Neuigkeiten

Continue

Unsere Fernsehpremiere im Ersten: Familie ist kein Wunschkonzert

Freitag war es dann soweit – die Gäste hatten Popcorn dabei und kleine Mini-Pizzen brutzelten im Ofen – Minze wird zu den sommerlichen Hugo-Getränken gereicht. Die Tagesschau stellt ihre Wetteraussichten vor und wir machen es uns mit unserer kleinen Truppe auf der Couch gemütlich und dann pünktlich um 20:15h beginnt der Film – unser Film. Eigentlich fühlt es sich an, wie die dutzenden Male, die man den Film nun schon gesehen hat – nur dass dieses mal vielleicht Millionen fremder Menschen von draußen mitschauen. Das Gefühl, aus dem Fenster zu sehen und anhand der flackernden Lichtscheine in den anderen Wohnungen zu spekulieren – schauen sie unseren Film oder doch etwas anderes? – ist ein eigenwilliges und schönes! Kleine Gespräche im Anschluss, ein Radler zur Beruhigung der Nerven und dann heißt  es warten auf den nächsten Morgen mit den Zahlen zum Abend.

Am Morgen dann erste Berichte und “Hochrechnungen”, zum Tagessieg reicht es offenbar nicht – zu stark ist der Krimi im ZDF, auch Let´s Dance und Luke Mockridge überraschen ihre Sender positiv. Dann gegen zehn Uhr unsere eigene Quote: 11,7 Prozent bei ca. 3,5 Millionen Zuschauer. Weniger als wir erhofft hatten, aber mehr als befürchtet. Was für die ARD und die DEGETO wohl ein “durchschnittliches” Ergebnis ist – wird uns erst im Laufe des Tages klar: DREI KOMMA FÜNF MILLIONEN

Alter! So viele Leute kann man sich nicht mal vorstellen, weil wenn sie an einem Ort ständen, man sie nicht mal alle sehen könnte. Das sind 100 gut gefüllte Fußballstadien voll oder ganz Berlin vom Baby bis zum Greis (inklusive aller Obdachlosen!), oder wenn die Leute sich alle an der Hand nähmen eine Kette von Leipzig bis Seoul. (wenn ich mich nicht um ein paar Nullen verrechnet habe). Was für die alten Fernsehhasen offenbar normal ist – das ist für uns ganz schön krass und eine riesige Freude, die uns stolz macht. Und noch den ganzen Tag im Park überlegen wir, wie viele von den Leuten dort statistisch gesehen mitgeschaut haben mögen.

Nun bleibt zu hoffen, dass diese Menschenkette mit Funktionskleidung für vier Klimazonen unsere 90 Minuten in Freude und Einsicht – mit einem Schmunzeln im Gesicht und manches mal vielleicht mit Rührung verbracht hat – wir hätten viel erreicht.

Zur Filmseite FAMILIE IST KEIN WUNSCHKONZERT

Und bei der ARD findet man den Film hier. Dort ist er noch bis zum 05.08.2017 über die Mediathek anzuschauen.

 

Tags: